1. Blütenpaste dünn ausrollen

2. Blütenblatt ausstechen! Wer kein Ausstecher zur Hand hat kann es natürlich auch mit einem Messer ausschneiden. Nun vorsichtig von unten ein ca. 10 cm langes Stück Draht ( Ich habe Nr.24 benutzt) bis in die Mitte des Blattes stecken, hier ist ein bischen Fingerspitzengefühl gefragt, aber Übung macht den Meister!
Einfacher geht dies  mit einem CelBoard, damit erzeugt man in der Mitte des Blütenblattes eine dickere Stelle in die sich der Draht ohne große Mühe einführen lässt.

3. Mit einem " Lilien"- Veiner die Maserung in die ausgestochenen Blütenblätter stempeln, indem man die Blätter zwischen den Veiner legt und leicht zusammendrückt.


Wichtig: Veiner vorher mit etwas Puderzucker bepinseln, damit die Paste nicht daran kleben bleibt.

 

4. Das Blütenblatt vorsichtig vom Veiner lösen und auf ein Form Pad legen. Mit einem Ball Tool ( Modellierwerkzeug) die Ränder bearbeiten indem man mit leichtem Druck am Rand entlang hin und her rollt, so entstehen die leichten Wellen und eure Blütenblätter erhalten ein naturgetreues Aussehen. Die Blütenblätter bis zum nächsten Tag trocknen lassen, ich nehme dafür ein mit Klarsichtfolie umwickeltes Kunststoffrohr um die natürliche Biegung zu erhalten. Das ganze machst du nun 6 mal, denn eine Lilie hat 6 Blütenblätter.

Jetzt fehlen uns nur noch Staubgefäße und Stempel.

5. Für den Stempel brauchen wir ein Stück Draht und etwas Blütenpaste.
Das Drahtende biegen wir zu einer kleinen Lasche.
Die Blütenpaste wird zu einer schlanken Rolle gerollt, und der Draht von unten bis fast an die Spitze gesteckt. Nun musst du den Stempel- Kopf mit einem Veining Tool modellieren.

 

6. Staubgefäße kann man kaufen es gib sie in vielen Ausführungen aber auch speziell welche für Lilien.
Wer möchte kann aber auch diese selber machen. Wie, könnt ihr auf den Bildern sehen. Meine Staubbeutel sind ca. 1cm lang.

7. Nun können wir unsere Lilie zusammenbinden.
Dafür brauchen wir ein Stempel, sechs Staubgefäße, sechs Blütenblätter und Floristenband.

So wir sind fast am Ende nur noch das bemalen der Blüte. Ich bevorzuge Puderfarbe.

Für die Punkte habe ich Puderfarbe mit etwas Alkohol gemischt, so erhält man flüssige Farbe.


Achtung: Puder nur mit Alkohol mischen nicht mit Wasser, denn Wasser weicht deine Blütenpaste auf.