Hilfsmittel allgemein:

Silikonunterlage oder eine glatte, saubere Arbeitsfläche
Rollstab (Rolling pin)
Bevorzugte Modellierwerkzeuge (Balltool, Edelstahltool oder kleinen Cutter, Pinzette, Rollschneider)
Diverse Pinsel
Puderzucker oder Bäckerstärke



Efeuranke:

Modellierbrett zur Herstellung von Blütenblättern (Vein Board)
Stempel-Ausstecher Efeu mit Auswerfer (Plunger cutter)
Prägewerkzeug mit Blattstruktur (Veiner)
Blumendraht Gr. 26 (gauge)
Floristenband braun
Lebensmittelfarbe Puder verschieden Töne (grün1 und grün2)
Blütenpaste gelb (Sugar florist Paste oder Gum Paste)
Essbarer Kleber (Edible glue)


Waldpilze:

Modellierpaste weiß (Modecor express Paste)
Fondant braun (Massa Ticino Chocolate Brown)
CMC Tylose Pulver
Lebensmittelfarbe Puder (braun und creme)


Torte eindecken:

Silikonform Birkenstruktur (Mould Rustik Birch)
Fondant (Massa Ticino Ivory)
Satinband (braun)
Stabile Bodenplatte (Cake Board 25 cm)
Doppelseitiges Klebeband
Dunkle Kekse zur Herstellung von „essbarer Erde“


Tag 1: Efeu anfertigen



Die Blütenpaste weich kneten und auf dem Modellierbrett hauchdünn ausrollen.
Durch die vorhandenen Rillen entsteht eine dickere Stelle,

die später das Einführen des Blumendrahtes um ein Vielfaches erleichtert.
Es ist wichtig nicht alle Blätter auf einmal auszurollen und auszustechen, da die Paste relativ schnell trocknet.





Mit dem Stempel-Ausstecher ein Efeublatt ausstechen.

Wichtig dabei ist, die Blumenpaste nur auszustechen und in der Hand auszuwerfen.

Das Muster soll nicht eingestempelt werden. Den Blütendraht kurz in den Kleber tunken und vorsichtig in die Verdickung schieben.





Das Prägewerkzeug mit etwas Puderzucker oder Bäckerstärke einpinseln damit die Paste nicht am Veiner kleben bleibt. Das ausgestochene Blatt hineinlegen und durch leichtes Zusammendrücken die Blattstruktur auf Vorder- und Rückseiteübertragen. Alles gut trocknen lassen.


Tag 2:



Die Blätter werden mit Puderfarbe bemalt. Hier gibt es zwei Varianten. Bei der Ersten werden nur am Rand mit grünem Puder Akzente gesetzt und die Mitte bleibt gelb. Bei der Zweiten, wird das Blatt komplett abgepudert. In diesem Fall kann auch weiße Blütenpaste verwendet werden.





Nun wird jeder einzelne Draht mit braunem Floristenband umwickelt.

Top Tipp: Das Umwickeln von Floristenband ist etwas kniffelig und es kann dir leicht mal ein Blatt abbrechen. Am besten beginnst du mit dem Wickeln ca. einen cm unterhalb des Blattes. So kannst du den Draht besser greifen. Jetzt wickelst du ca. 2 cm weiter und schiebst das Ganze dann hoch bis an den Blattansatz. Nun kannst du gut umgreifen und bis zum Ende wickeln.

Dann wird Stück für Stück jeder einzelne Stängel mit Band zu einer Ranke zusammengefasst.



Tag 3: Waldpilze modellieren



Pilz 1

Aus der weißen Modellierpaste die Stile modellieren, auf die Seite legen und ein bisschen trocknen lassen. Dann eine kleine Kugel formen, mit dem Balltool eine Mulde hineindrücken und so lange ausarbeiten bis ein kleiner Hut entsteht.
Nun ein bisschen CMC Pulver unter den braunen Fondant kneten, zur Halbkugel modellieren und mit etwas edible glue in das Hütchen kleben.

Top Tipp: Verwende CMC Tylose Pulver zum Untermischen in Fondant um diesen fester werden zu lassen. So kann Fondant auch zum Modellieren verwendet werden. Durch das Pulver trocknet die Masse allerdings auch schneller. Daher solltest die immer nur kleinere Mengen vorbereiten und gleich verarbeiten.


Jetzt wird mit dem Balltool eine kleine Vertiefung für den Stiel in die braune Zuckermasse gedrückt und mit dem Edelstahltool Lamellen eingeritzt. Mit etwas Kleber den Stiel in die Mulde drücken und trocknen lassen.






Wenn alle Pilze fertig sind werden die Manschetten gefertigt. Dafür wird die Modellierpaste mit dem Edelstahltool hauchdünn in kleine Fetzen gedrückt und mit Hilfe einer Pinzette und etwas Lebensmittelkleber an dem Stiel angebracht.





Pilz 2

Einen dünnen Stiel formen. Den Draht kurz in den Kleber tunken und vorsichtig durch den Stiel schieben. Die Stiele trocknen lassen.
Danach ein längliches Ei modellieren und quer durschneiden. Mit dem Tool eine Mulde einarbeiten und mit etwas Kleber die Stiele befestigen.
Alles gut trocknen lassen.


Tag 4:



Jetzt werden mit Puder Akzente gesetzt. Um die Pilze besonders realistisch wirken zu lassen wird das Hütchen bei Pilz 1 zweifarbig abgepudert und das untere drittel des Stils nur mit dunkelbraun.

Pilz 2 wird mit beiden Pudertönen willkürlich abgetupft.

Tag 5:



Torte mit Fondant eindecken

Den restlichen braunen Fondant ausrollen, das Cakeboard überziehen und am Rand das Satinband mit doppelseitigem Klebeband befestigen.

Jetzt wird der Tortendeckel zugeschnitten. Dazu den Fondant ausrollen und in etwa der Größe der Torte ausschneiden. Den Kreis auf die mit Ganache eingestrichene Torte auflegen. (Bei Bedarf die Ganache ein wenig anfeuchten) Den Überschüssigen Fondant an der Kante entlang wegschneiden. Mit dem Edelstahltool ein Kreuz und mehrere Rillen einritzen.





Nun wird Die Birkenrinde nachgebildet. Dazu den Fondant ausrollen und ein Rechteck in etwa der Größe der Silikonform zuschneiden. Die Form mit Puderzucker bestäuben, die Zuckermasse darauf legen und mit dem Rollstab fest drücken. Den überstehenden Fondant abschneiden. Alles auf den Kopf drehen und das Ganze mit Hilfe der Lasche lösen. Die Ganache evtl. anfeuchten und die Rinde seitlich an der Torte anbringen. So oft wiederholen bis der komplette Rand eingedeckt ist. Den Baumstamm vorsichtig auf das Cakeboard setzen.





Mit dem Edelstahltool Kerben rundum einritzen. Um den Rillen Tiefe zu verleihen, mit Lebensmittelpulver bepudern.

Nun werden die Efeuranken auf der Torte drapiert. Diese so ausrichten, dass die Nähte der einzelnen Rindenstücke nicht mehr zu sehen sind. Die Pilze nach Geschmack anbringen.

Um „essbare Erde“ herzustellen Kekse in einem Frischhaltebeutel zerstoßen. Den Fondant auf dem Cakeboard anfeuchten und die Krümel darauf verteilen.


Viel Spaß beim Nachmachen!

Dein Team von Tortenzauber.de


Hast du noch Fragen? Wir sind Dir gerne behilflich.